Zurück

In der 24. Runde der Steirischen Landesliga stand das schwere Auswärtsspiel in Fürstenfeld auf dem Programm. Fürstenfeld lag vor der Partie mit 42 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz hinter St. Anna/Aigen und Gnas. Eine mehr als schwere Aufgabe, zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Doch die starke Leistung gegen Gnas gab Anlass zur Hoffnung auch in Fürstenfeld etwas Zählbares mitzunehmen.

 Es war von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel. In der 35. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul in unserem Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Der Kapitän der Heimmannschaft verwandelte den Strafstoß zum 1:0. Als alle schon mit einer knappen Führung der Heimmannschaft zur Pause rechneten, konnte unser Denis Barbic mit einem wuchtigen Kopfball den Ausgleich erzielen. In der Pause nahm der Fürstenfelder Trainer einen Tausch vor, der sich bezahlt machte. Denn der Neue konnte vier Minuten nach dem Seitenwechsel das 2.1 für die Heimmannschaft erzielen. In der Folge versuchte unsere Mannschaft vehement den Ausgleich zu erzielen. Leider zeigte der Schiedsrichter unserem Torschützen nach einem Foul die gelb/rote Karte. Aber unsere Mannschaft steckte auch zu Zehnt  nicht auf und kam sogar in der Unterzahl zu vereinzelten Möglichkeiten. Doch die zweite gelb/rote Karte (Bostjan Bizjak) nahm alle Hoffnungen auf einen Punkt, es blieb beim 2:1 für Fürstenfeld.

Mit den beiden gelb/roten Karten bzw. der fünften gelben Karte für Gregor Zelko fehlen uns im nächsten Spiel am folgenden Dienstag in Leoben drei wichtige Spieler. Insbesondere müssen wir mit Bizjak und Zelko die gesamte Innenverteidigung vorgeben.