Zurück

In der „englischen“ Woche musste unsere Mannschaft auswärts gegen Leoben antreten. Man war großer Hoffnung, dass man beim Tabellenschlusslicht etwas Zählbares mitnehmen könnte, eigentliche sogar musste, um sich vom untersten Bereich der Tabelle absetzen zu können. Aber das Fehlen unserer gesamten Innenverteidigung hat unser Gegner eiskalt ausgenützt.

Bereits in der 17. Minute netzte der gefährlichste Mann der Heimmannschaft ein. Und Leoben legte in der 33. Minute per Elfmeter (Handspiel) sogar nach. So ging es in die Halbzeitpause. Aber wie in der Vorrunde in Fürstenfeld musste unsere Mannschaft gleich nach Seitenwechsel das dritte Gegentor (49. Minute) hinnehmen. Leoben hatte noch einige gute Chancen, unsere Mannschaft konnte nur mit einem gefährlichen Schuss aufs Tor aufzeigen. So blieb es beim 3.0 für die Gastgeber, für die diese drei Punkte mehr als Gold wert waren.

Gesamthaft betrachtet waren wir mit dem 0:3 noch gut bedient. Der Sieg von Leoben geht vollkommen in Ordnung. Sie zeigten Kampf um jeden Ball und den Willen zu siegen. Das war an diesem Tag bei unserer Elf bei weitem nicht gegeben. Wir warten noch immer auf einen Sieg in einem Auswärtsspiel. Um in der nächsten Runde im Heimspiel gegen Lebring bestehen zu können, wird unsere Mannschaft mehr Charakter zeigen müssen als in Leoben.